Workshop LMS – Lernmanagementsysteme (Christian Günther)

Wann?
16.03.2016, 19:30-21:00 Uhr

Der oben genannte Termin markiert den Beginn des Miniprojektes, s.u., “Ablauf”.

Warum Lernmanagementsysteme?

Auch im normalen Schulunterricht bieten Lernmanagementsystemene große Vorteile:

  • Das “Hatten wir diese Hausaufgabe wirklich auf?” bzw “Ich habe mein Hausaufgabenheft nicht finden können”-Problem ist ein für alle Mal beseitigt (bzw zu Lasten der Eltern/SchülerInnen verlagert)
  • Eltern können einen (beschränkten) Zugang erhalten (zB um die aktuellen Hausaufgaben ihrer Kinder einzusehen).
  • SchülerInnen können ihren Lehrkräften Fragen zusenden, wenn sie nicht mehr weiter wissen.
  • Man kann den eigenen Unterricht “außerschulisch” mit Hilfe von Medien, Materialien und Quizzes aus dem Internet auflockern und interessanter gestalten.
  • Man bekommt Werkzeuge zur Verwaltung von Lerngruppen, Terminen und zur Notengebung an die Hand
  • Datenschutz: Einige Lernmanagementsysteme sorgen zuverlässig für die Anonymität der SchülerInnen.

Ein Online-LMS ist an vielen Schulen bekannt: Moodle.
Es gibt aber noch viel mehr – simple, genial gute und nicht so gute.

In diesem Workshop werden einige dieser Werkzeuge vorgestellt:

  • zum Erstellen von Online-Kursen
  • zum Begleiten von Lerngruppen auf ihrem schulischen Lernweg
  • zum Erstellen von Online-Tutorials.

Inzwischen kann man sogar mit Hilfe von rpi-virtuell Onlinekurse in einer großen Bandbreite erstellen:

  • Offene Kurse und Tutorials
  • Freie Kurse für geschlossene Lerngruppen
  • Richtig stramme Lehrgänge mit Noten und straffer Zeitplanung.

Mehr dazu in diesem Workshop. Als Bonus gibt es einen Online-Kurs zu Onlinekursen mit der Möglichkeit des Zertifikat-Erwerbs.avatar

Der Workshop wird von Christian Günther, RPZ Zweibrücken, geleitet.

Ablauf:

1. “LMS-Spielwiese”-Meeting:

Der Workshop beginnt mit einem Online-Meeting am 16.3.16 um 19:30 Uhr.

2. Kreativ-Phase:

Ab dem 16.März können Interessierte ausgewählte online-Lernmanagementsysteme ausprobieren.
Ihre Erzeugnisse bzw Erfahrungsberichte müssen bis spätestens 8.­April zurückgesandt bzw. -gepostet werden. (Wohin? – s.u., Ressourcen!)
Falls dabei Probleme oder Fragen auftreten, können diese jederzeit per Mail oder in der rpi-virtuell-Gruppe besprochen werden.

3. Auswertung und Zertifizierung:

Alle Einsendungen werden von der Gruppenleitung begutachtet. Dabei erhalten die Einsender ein Feedback. Wenn erkennbar ist, dass sich ein/e EinsenderIn ernsthaft mit einem oder mehreren Lernmanagementsystemen befasst hat, bekommt er/sie einen internen openreli-Leistungsnachweis in Form einer Plakette (Gestalter-Badge) zugesandt.
In einigen Berechen von openreli (zB Rheinland-Pfalz) bildet diese Plakette, zusammen mit der Beiteiligung am Kursfeedback in der letzten Woche von openreli, die Voraussetzung für den Erhalt einer staatlich anerkannten Kursbescheinigung.

Außerdem gibt es für Badge-InhaberInnen, welche beim Feedback in der letzten Kurswoche mitmachen, noch eine weitere Überraschung.

Aufnahme

Chat-Stream                    youtube-Video


 

2 Gedanken zu „Workshop LMS – Lernmanagementsysteme (Christian Günther)“

Kommentare sind geschlossen.